CCK PROUDLY PRESENTS:

EC Tour 2018

CCK empfiehlt:

EC Album

baff_logo

gasa

*Calcio Culinaria sucht den Markus-Anfang-Nachfolger

 

Seit Mittwoch ist es nun offiziell, dass Markus Anfang die Störche mit Ende der Saison verlassen wird. Spästens damit ist die Suche und Diskussion um den potenziellen Nachfolger auf den Trainerposten an der Förde ausgebrochen. Wir haben uns einmal einige prominente und vielleicht auch den einen oder anderen überraschenden Namen vorgenommen.

 

1. Holger Bachthaler

 

Einst für die Mannschaft des FV Illertissen in der Regionalliga Bayern und ihrer Etablierung in der Spitzengruppe der Liga verantwortlich, war der Fußballlehrer bereits nach der Beurlaubung von Karsten Neitzel ein Kandidat für den Trainerposten an der Förde. Derzeit trainiert der gebürtige Schwabe die U18 des FC Red Bull Salzburg, u.a. recht erfolgreich in der UEFA Youth League. Doch während diese Zeilen geschrieben werden, spuckt das Internet den baldigen Wechsel Bachthalers zum Regionalligisten SSV Ulm auf. Pech gehabt! 

--> Transfermarktprofil

 

2. Hannes Drews

 

hannes

 

Hannes Drews ist an der Förde noch bestens bekannt, sein Wechsel ins Erzgebirge liegt schließlich erst einige Monate zurück. Mittlerweile haben sich die Veilchen unter seiner Regie stabilisiert und werden wohl auch nächste Saison in der 2. Bundesliga anzutreffen sein. Fraglich, ob er seinen dort erarbeiteten Respekt schon wieder aufgeben möchte. Außerdem setzte Holsteins sportliche Leitung in der kurzen Phase zwischen Neitzel und Anfang ihn trotz Fußballlehrer-Lizenz nur auf den Posten des Co-Trainers hinter U23-Coach Ole Werner. Kein allzu großer Vertrauensbeweis.

--> Transfermarktprofil

 

3. Jens Keller

 

Die Beendigung der beiden letzten Arbeitsverhältnisse Kellers erfolgten unter eher unglücklichen Umständen. In Gelsenkirchen wurde sein Job trotz der Qualifikation für Europa beendet, bei Union feuerte man ihn trotz der kleinen Distanz zur Spitzengruppe in der 2. Liga. Die Entwicklungen seiner Teams unter oft widrigen Umständen dürfte den Coach eher ins Blickfeld einiger etablierter Bundesligisten rücken und ihm im Sommer oder Herbst wieder in die oberste Spielklasse spülen. Ob sich Keller daher ernsthaft mit Holstein beschäftigen oder die sportliche Leitung ihn in Betracht ziehen würde, darf bezweifelt werden.

--> Transfermarktprofil

 

4. Alexander Nouri

 

Alexander Nouri Oktober 2016

(Quelle: Wikipedia)

 

Der Buxtehuder hatte in Kiel unter Falko Götz nicht die beste Zeit in seiner aktiven Karriere, machte es als Trainer danach beim VfB Oldenburg, Werders U23 und der ersten Mannschaft des SVW umso besser. Anders als Markus Anfang bevorzugt er eher das schnelle Umschaltspiel mit raschem Abschluss. Nach seiner Beurlaubung an der Weser reiste Nouri zur Weiterbildung sportartenunabhängig um die Welt. Das ganz große Angebot aus der Bundesliga dürfte ihn nicht erwarten. Versucht er sein Glück demnächst an der Förde, vielleicht sogar mit Rafael Kazior als Assistent? Zumindest gab der Deutsch-Iraner an, ab Sommer wieder aktiv in Business einsteigen zu wollen. Und bei seinem "Praktikum" bei der SG Flensburg-Handewitt könnte vielleicht ja ein Kontakt zu Wolfgang Schwenke zustande gekommen sein.

--> Transfermarktprofil

 

5. Christian Preußer

 

Bereits in ganz jungen Jahren trug Preußer Verantwortung für die Drittligamannschaft des FC Rot-Weiß Erfurt, vorher war er bereits in der Jugendabteilung der Thüringer aktiv. Auch bei seiner Beurlaubung sprach man ihm das großer Trainertalent nicht ab. In der Folge übernahm der Berliner die U23 der Talentschmiede des SC Freiburg, stieg mit seinem Team in die Regionalliga Südwest auf und mischt dort aktuell die Spitzengruppe auf. Sein Vertrag bei den Breisgauern läuft aus - bekommt der 34-jährige eine Chance im hohen Norden?

--> Transfermarktprofil

 

6. Jess Thorup

 

Seit einigen Jahren mischt der FC Midtjylland mit Thorup in der Spitze der dänischen Superliga mit und stellt für Brøndby IF und den FC Kopenhagen eine echte Konkurrenz dar. Vieles davon hängt auch mit Trainer Jess Thorup zusammen, der als Spieler auch in Uerdingen und Innsbruck aktiv war, (somit der deutschen Sprache mächtig sein müsste) in Tirol sogar nur knapp vor Holsteins Trainer Markus Anfang. Als Coach war er unter anderem Förderer von Mikkel Vendelbo in Esbjerg und weißt tatktisch Ähnlichkeiten zum Kieler Noch-Coach auf. Sollte der Club aus Herning den Meistertitel holen, wäre das Ende der Fahnenstange erreicht. Versucht Thorup dann sein Glück in Schleswig-Holstein?

--> Transfermarktprofil

 

7. Christian Titz

 

Noch steckt Titz mitten im wohl aussichtslosen Abstiegskampf mit dem HSV, seine Fähigkeiten stellte er aber bereits in den Monaten zuvor unter Beweis, als er aus der U23 der Hamburger ein echtes Spitzenteam mit tollem Fußball formte. Genau wie Markus Anfang bevorzugt er das 4-1-4-1 mit dominantem, offensivem Spiel. Die Ausrichtung transportierte er auch in die Bundesliga und hinterließ dort einen besseren Eindruck als Gisdol und Hollerbach, stellte eiskalt seinen Regionalliga-Sechser im Oberhaus auf. Ob der HSV mit ihm einen Neuanfang starten wird, ist ungewiss - als Nachfolger für Markus Anfang eine Stunde weiter nördlich wäre der mit Ralf Becker bekannte Mannheimer sicher nicht. Und die Ausstrahlung eines Versicherungsvertreters der Hamburg-Mannheimer sollte nicht stören sein. Als Inhaber des Dienstleistungsunternehmens "Coaching Zone – Portal für Trainingslehre und Spielkultur" und Autor mehrerer Taktikbücher ist er in der "Szene" als echter Fachmann geschätzt.

--> Transfermarktprofil

8. Hannes Wolf

 

Nachwuchstrainer von Borussia Dortmund haben glänzende Perspektiven, siehe David Wagner und Daniel Farke. Wolf bekam seine Chance beim VfB Stuttgart und stieg mit einem bärenstarken Kader direkt wieder ins deutsche Oberhaus auf. Dort lief es nicht gerade optimal für den jungen Trainer, zuletzt glaubte er nicht mehr an eine Wende zum besseren. Wolf wird bei vielen etablierten Bundesligisten gehandelt - ob es am Ende die KSV wird, ist zum jetzigen Zeitpunkt doch eher unwahrscheinlich.

--> Transfermarktprofil

 

Ole Werner/Daniel Jurgeleit

 

Ole Werner und Daniel Jurgeleit sind im Storchennest bestens bekannt und leisten bei Holstein U23 und dem SC Weiche Flensburg 08 gute Arbeit. Beide Trainer haben jedoch „nur“ die A-Lizenz und sind daher nicht berechtigt, Teams oberhalb der Regionalliga zu trainieren. Ein Engagement von einem der beiden als Ligatrainer der KSV ist daher sehr unwahrscheinlich.

 

scweiche08 hsvII 11.04.2018 18 57 57

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen