„Fasse unter keinen Umständen in deinen Kopfkissenbezug. Auch dann nicht, wenn du den Verdacht hast, es könne sich etwas darin befinden. Lebe lieber mit der Ungewissheit, anstatt später mit dem Wissen, es berührt zu haben.“ - okay ein weiser Rat, den alle Hopper, die es nicht gerade gewöhnt sind in 4-Sterne-Hotels abzusteigen, sicher relativ gut nachvollziehen können (gilt übrigens auch für Sofaritzen).

 

scheissAFD

 

Ein Dank für diese Erkenntnis geht an den „Scheiß AFD“, das Fanzine der Usual Suspects Darmstadt – und das feiert mit Ausgabe Nummer 10 Jubiläum und ist pickepacke vollgepackt mit ner Menge Berichten aus der letzten Drittligasaison der Lilien, über die Besuche bei den befreundeten Young Boys Bern und von Hoppingtouren durch insgesamt 16 Länder, wobei besonderes Augenmerk auf die großen Klassiker wie Barca vs. Real, Celtic vs. Rangers, Brøndby vs. FC Kopenhagen und Roter Stern vs. Partizan Belgrad gelegt wurde. Auf jeden Fall eine schöne Bandbreite und eine gute Mischung aus Hopping und SVD-Berichten. Was „Scheiß AFD“ dabei wirklich ungemein angenehm zu lesen macht, ist, dass es nicht in jedem zweiten Bericht die eigene Szene abgefeiert wird, sondern auch vieles mal mit einem Augenzwinkern gesehen wird („Je weiter wir kamen, desto größer wurde der Gestank, desto dreckiger wurde es entlang der Bahnstrecke und desto einsamer wurde es in den Waggons – lag aber alles an uns.“) und auch zu Selbstkritik fähig ist. So kommt der Leser gar nicht erst in die Versuchung mal ein paar Seiten bis zum nächsten Bericht vorzublättern.

Schickes Fanzine auf jeden Fall und für 2,50€ ein echter Schnapper - zu beziehen via Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.