6. März 2010, Volkswagenarena, Endstand  4:1

 

Man freut sich auf ein Holstein-Auswärtsspiel, freut sich auf Hirschgulasch mit Thüringer Klößen, freut sich auf die Blue Kaputtos, freut sich auf Hopping nach Halle kämpft sich über verschneite und vereiste Autobahnen, vorbei an querstehenden LKWs und kriegt nach acht Stunden Fahrt auf Höhe Braunschweig einen Anruf, dass das Spiel ausfällt. Das Leben als Fußballfan kann ätzend sein.

 

Vollsperrung

 

 

"Geh mal auswärts" - die dritte Vollsperrung des Tages

 

Bleibt die Frage, ob man direkt umdreht und versucht, sicher nach Kiel zu kommen, oder ob man sich zumindest eine Ersatzpartie sucht. Da Wolfsburg nur 15 km entfernt war, fiel die Wahl (mit 3:1 Stimmen) auf Bundesliga: VfL Wolfsburg vs. VfL Bochum. Seit dem Spiel gegen Wolfsburgs Zweite wussten wir ja zumindest schon, dass man in der Volkswagenarena ne sehr gute Currywurst bekommt. Schon mal gut gegen den Frust.

 

CWP

 

VW-Currywurst - lecker

 

Zudem konnten wir den Unterschied zwischen 3. Liga und Bundesliga beobachten. Drinnen wurde eifrig gegen die Schneemassen geschaufelt, um den Anpfiff des Spiels nicht zu gefährden. Das Dach der Arena wurde hingegen durch einen Hubschrauber (weitestgehend) geräumt.

 

Schneeräumen

 

Schneeräumen - Bundesligavariante

 

Ansonsten ist das meiste in Wolfsburg eher weniger spektakulär, sowohl die Innenstadt, als auch das Stadion. Die Volkswagen-Arena ist zwar nicht wirklich häßlich, das Catering geht auch ziemlich in Ordnung (sogar hier gibt's Fischbrötchen, obwohl Wolfsburg definitiv weiter vom Meer entfernt liegt als Kiel) - insgesamt wirkt aber alle unspektakulär oder steril, was im übrigen auch für die Stimmung gilt. Klarer Fall von "you only sing when you're winning". Wir verfolgten das Spiel, zu dessen Anpfiff wieder Schneefall einsetzte, von daher lieber aus dem Gästeblock. Stimmung da war in Ordnung - besonders nach dem Freier sehenswert zum 0:1 einnetzte.

 

Jubel

 

Jubel im Gästeblock

 

Zweite Halbzeit dann völlig umgekehrtes Bild, der Deutsche Meister drehte mächtig auf und zweimal Dzeko, sowie die eingewechselten Martins und Santana sorgten für den 4:1 Endstand, womit die Krise in Wolfsburg endgültig vorbei sein dürfte.

 

Elfer

 

Dzeko eiskalt vom Punkt - 3:1

 

Bochum hofft dagegen auf mehr Glück im kleinen Revierderby gegen Dortmund und wir darauf, dass der Winter irgendwann vorbei ist.