26. Juli 2014, Endstand 0:0

„My club means much more to me than the World Cup“. Diesen kleinen Satz konnte selbst ein Schotte - seine Nationalmannschaft wird wohl so schnell kein WM-Teilnehmer – sehr gut verstehen, als er den Schreiber fragte, ob er sich denn über den WM-Triumph freuen konnte. Da war es doch auch irgendwie egal, dass man mit der Spielvereinigung Unterhaching eher einen vom Namen her kleineren Gegner am ersten Spieltag im Holstein-Stadion empfing. Denn: Sommerpause ist doch scheiße! Mit Abpfiff des letzten Spiels atmet man noch erleichtert durch. Endlich Pause, soziale Kontakte außerhalb des Fußballs pflegen, am Wochenende keine hunderte von Kilometer abeiern, einfach entspannen.

 

Spätestens am Wochenende kommt die Unruhe. Was soll ich tun? Ist irgendwo Fußball? So wird der Sommer damit verbracht einen adäquaten Ersatz zu suchen und spätestens mit Beginn der Vorbereitung lechzt man dem Saisonauftakt entgegen. Und dann ist er da. Der erste Spieltag. Kaum im Block, ist der Bock auch schon da.

 

 

 

 

Was das Spiel und das restliche Geschehen einem dann bietet kommt jedoch eher einem Dämpfer gleich. Kurz zuvor sollte der verwunderte Fan allerdings noch ein etwas ungewohntes Bild im Block I vorfinden. Die Supside boykottierte heute aus nachvollziehbaren Gründen die Unterstützung aufgrund von einigen Hausverboten, welche aber erst kurz vor dem Spiel zugestellt wurden (Stellungsnahme hier).

 

Hans-Peter-Storm-Stadion, 19. Juli 2014, Endstand 1:5

 

Endlich das erste Pflichtspiel. Landespokal, erste Runde, Oldenburger SV auswärts. Endlich keine Substitute mehr, sondern wieder Holstein. So machten sich rund 250 Kieler auf in Richtung Ostholstein und ließen alle Strand-Schilder im wahrsten Sinne des Wortes links liegen. Bei über 30°C gar nicht sooo einfach.

In Oldenburg angekommen, schluckten einige dann aufgrund der 8 Euro Eintritt, immerhin gab es Ermäßigung und die U16-Kategorie für 2 Euro wurde sehr großzügig ausgelegt. Erstes Highlight: Hausgemachte Frikadellen für 1,50 Euro, die allen Testern hervorragend mundete.

 

frika

 

Leider sah der Platz auch so aus, als wenn er gegrillt wurde oder zumindest länger kein Wasser gesehen hätte. Nunja, sei es drum, Heimvorteil muss es ja auch irgendwie geben. Als Kieler hoffte man hingegen auf eine schnelle Entscheidung, und bereits nach 9 Minuten zappelte der Ball zum ersten Mal im Netz. Rafael Kazior hatte freistehend aus 10 Metern abgezogen.

 

kazior

 

Holstein in der Folge eigentlich durchgehend mit Ballbesitz und gefälligen Kombinationen, Oldenburg hingegen sehr tief stehend. Die nächste Lücke fand Marc Heider mit einem Ball von der Grundlinie, mit dem er Neuzugang und Geburtstagskind Saliou Sané bediente, der dann nur noch aus 2 Metern über die Linie schieben brauchte.

 

sane

 

schirie

 

Lob hier übrigens an den Schiedsrichter, der eine offensichtlich falsche Abseitsentscheidung zurück nahm. Weitere Tore fielen bis zur Halbzeit nicht.

Während alle Welt nach Brasilien schaut, hat Holstein nochmal auf dem Transfermarkt zugeschlagen. Und der Wunsch Vieler nach einem Offensivmann wurde erfüllt. Mit Saliou Sané holt Holstein den vierten Neuzugang von Außerhalb. Neben Kohlmann ist der deutsch-senegalese Sané der zweite Transfer aus der 2. Bundesliga.

 

DSC 3587

 

Ausgebildet in der Jugend von Hannover 96, konnte Sané in der Saison 2012/2013 sein Talent beim TSV Havelse unter Beweis stellen. Hier traf er auch beim alles entscheidenden Spiel um die Regionalligameisterschaft am 18.05.2013 gegen Kiel.

 

 

Insgesamt konnte der 1,87 m große Regionalligadauerbrenner in der Saison 12 Tore und 8 Vorlagen für sich verbuchen. Nachdem Havelse das Rennen um die Meisterschaft und die Chance um den Aufstieg nicht für sich entscheiden konnte, ging der Mittelstürmer zusammen mit Coach André Breitenreiter zum Zweitligisten SC Paderborn. Hier kam er auf 9 Ligaeinsätze und einen Treffer.

 

Sanés Vertrag bei Paderborn war eigentlich bis 2015 vorgesehen. Deshalb taucht er auch noch auf dem offiziellen Mannschaftsbild für die Bundesligasaison auf. Die Entscheidung nach Kiel zu kommen fiel auf beiden Seiten sehr kurzfristig. Der 21-jährige Sané bleibst vorerst für ein Jahr auf Leihbasis an der Förde.

 

 „Saliou ist ein junger, hochbegabter Stürmer von einem Bundesligisten. Kurzfristig hat sich uns in den vergangenen Tagen die Möglichkeit ergeben, ihn auszuleihen und damit unser Offensivpotential noch einmal mit Qualität zu beleben. Verein und Spieler sollen von diesem Transfer profitieren“, begrüßte Holstein-Trainer Karsten Neitzel die Verpflichtung.

Bereits in der letzten Sommerpause war das Warten auf den Auftaktgegner spannend. Neue Liga, neue Gegner, neue Fansszenen. Aber auch nach einem Klassenerhalt freuen wir uns, wenn der Startschuß näher rückt. Jeder Fetzen Holstein wird aufgesaugt, Testspiele, soweit möglich, verfolgt und dem auf Beginn den neuen Saison gelechzt. Und so lechzten wir dem Spielplan entgegen. Wie immer konnte der nicht früh genug erscheinen. Nun ist es soweit.

 

Die KSV startet mit einem Heimspiel gegen Unterhaching - Anpfiff ist am 26. Juli 2014, um 14 Uhr im Holstein-Stadion.

 

503px-SpVgg Unterhaching logo.svg

 

Als erstes Auswärtsspiel stehen dann die Amateure von Borussia Dortmund auf dem Plan, ehe in der ersten Englischen Woche Hansa Rostock zu Gast an der Förde ist.

 

Weitere Partien des 1. Spieltags sind:

 

VfL Osnabrück - Energie Cottbus (Samstag, 18 Uhr)
Großaspach - Fortuna Köln
Dynamo Dresden - VfB Stuttgart II
Hallescher FC - Chemnitzer FC
Mainz 05 II - Arminia Bielefeld
Jahn Regensburg - MSV Duisburg
Preußen Münster - Hansa Rostock
SV Wehen Wiesbaden - Stuttgarter Kickers
Rot-Weiß Erfurt - Borussia Dortmund II

 

Den gesamten Rahmenspielplan gibt es hier.

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok