16. Dezember 2011, Endstand 0:0

Das Spitzenspiel zum Jahresausklang und wenn man ehrlich ist, mit einem gerechten Resultat am Ende. Holstein in der ersten Hälfte druckvoll, ließ die Gäste wenig zur Entfaltung kommen, allerdings auch gute Torchancen aus. Strittigste Szene der ersten Hälfte: Tim Siedschlag kommt in der 26. Minute im Strafraum zu Fall, was von der Mehrheit als Foul, vom Schiedsrichter aber als Schwalbe angesehen wurde. Zur Pause also ein glückliches 0:0 für die Gäste. Nach dem Wechsel der HFC dann stark verbessert mit einigen brandgefährlichen Torchancen, die aber alle spätestens von Morten Jensen zunichte gemacht wurden. In der 72. rissen dann die Auswechselspieler der Hallenser dann schon die Arme zum Torjubel in die Höhe - aber auch hier entschied das Schiedsrichtergespann anders - Ball nicht komplett hinter der Linie. Irgendwann wirkte das Spiel auch mehr zerfahren als ansehnlich, da musste wohl dem tiefen Boden ein wenig Tribut gezollt werden - kein hochklassiges Spiel, aber durchaus interessant und jederzeit spannend. Ein Unentschieden mit dem beide Teams leben müssen und im Endeffekt wohl auch können. Stimmung insgesamt von beiden Seiten solide, die Gäste sogar mit ansehnlicher Pyroaktion vor dem Anpfiff, komischer Weise ohne Schwerverletzte. ;)

 

pyro

herrmann

steve

9. Dezember 2011, Endstand 2:1

 

Was für ein dramatisches Hinrundenfinale - bei dem Thorsten Gutzeit goldrichtig einwechselte und Publikumsliebling Tim Wulff die KSV in der Nachspielzeit zum Titel des Herbstmeisters schoss. Doch um diesen Erfolg hatte man lange Zittern müssen im Holsteinstadion. Zwar hatte Jaroslaw Lindner schon in der 12. Minute zur verdienten Führung eingenickt, danach gelang es den Hausherren aber trotz guter Chancen nicht nachzulegen. Zur Halbzeitpause dann gute Nachrichten aus Leipzig: Halle gewinnt mit 1:0. Kalte Dusche dann allerdings kurz nach Wiederanpfiff: Kevin Schulze mit einem Flatterball aus der Distanz - 1:1 und nachfolgend ein eher zerfahrenes Spiel. Als der Glaube an einen Dreier schon fast komplett verschwunden war, schlug Kazior nach gespielten 93 Minuten eine Ecke von der rechten Seite direkt auf den Kopf von Timmer, der dann den Ball tatsächlich noch über die Linie brachte und damit das ganze Stadion kollektiv zum Jubeln. Wahnsinn!

 

jubel1

jarek

ball

6. Dezember 2011

 

Während die Außenbereiche im Innenraum des Holsteinstadion eine riesige Schneematschpfütze sind, wird das Spielfeld jetzt komplett von einer Plane überdeckt, in die laufend heiße Luft gepumpt wird. Soweit man es nach dem kurzen Blick unter das "Zelt" beurteilen kann, sieht der Rasen da zumindest deutlich besser aus.

 

holsteinschneefrei002

holsteinschneefrei001

holsteinschneefrei006

Friedensstadion, 4. Dezember 2011, Endstand 0:3

 

Beim westlichsten aller Ostvereine konnte Holstein endlich seinen Ostfluch besiegen (sollte der Präsident vielleicht immer als Glücksbringer in den Stehblock?) - und das mit einem deutlichen 3:0-Auswärtssieg, der die rund 70 KSV-Anhänger zufrieden vom Nordharz zurück an die Förde fahren ließ. Dabei hatten es die Halberstädter bis zur 41. Minute geschafft, den Ball von ihrem Tor fernzuhalten, ehe Linder zu Fall gebracht wurde und der Schiedsrichter Elfmeter pfiff, der dann von Kazior ganz abgeklärt verwandelt wurde. Die schnellen Treffer nach der Pause durch Siedschlag und Heider brachten dann die beruhigend frühe Entscheidung. Danach gab es einige sehenswerte Angriffe der Störche zu sehen, ein weiterer Treffer konnte allerdings nicht mehr erzielt werden.

 

foul

jubel1

rr

(oder: Holstein mal als Hopping Bericht) 

 

LONDON, October 2011 - Lunchtime at my desk one day at work in London. I look on the Internet and think "if we can’t get a ticket for St Pauli, what else can we watch in Germany?" Six weeks later, we’re getting off the train at the Kiel Hauptbahnhof, I receive a call from our new friend Frauke.

 

cckengland

 

She knows we’re late because of lots of beers the night before in Hamburg. She suggests very wisely, that we take a taxi, as there is only 30 minutes until the game starts against Berliner Athletic Klub 07.

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok