Das etwas andere, wöchentliche Fußball-Magazin im WDR präsentiert das Kacktor des Monats. Denn nicht nur die gekonntesten und elegantesten Tore verdienen eine Ehrung. Die wahre Kunst des Toreschiessens liegt darin, das Unmögliche möglich zu machen. Es wird gestochert und gestokelt und nicht selten ist der Gegner selbst Mitverursacher. Insbesondere an Attraktivität mangelt es dieses Toren. Aber egal. Drin ist drin und auch das ist eine Ehrung wert.

 

Und für das Kacktor des Monats November ist unter Anderen kein Geringerer als unser Pokal-Goalgetter Rafel Kazior nominiert. Hoffen wir mal, dass er damit den ersten Titel der Saison für Holstein einfährt.

 

Mehr dazu bei Arnd Zeigler:

 

Arnd Zeigler WWDF

(Klick für das Video zur Sendung)

6. November 2011, Endstand 4:2

 

Tabellenführung verteidigt, vier Tore, davon zwei wunderschöne Freistoßtore von Heidi und Pogge - doch irgendwie passte sich die Stimmung nach Schlusspfiff ein wenig dem grauen Novemberwetter an. Das lag vor allem daran, dass das Spiel nach einer furiosen Anfangsphase, in der Holstein Meuselwitz nach Belieben dominierte, spätestens in der zweiten Hälfte eher recht zäh wurde. Ein eher zweifelhafter Elfmeter ließ die Gäste erstarken und Holstein gelang es vor 3.000 Zuschauern im Anschluss nicht mehr, so viel Druck, wie vor dem Seitenwechsel auszuüben.

 

team

jubel

jarek

 

Wie bereits zur Erstrunden-Sensation, hier das Cover im DVD-Hüllen-Format zur Partie "Holstein vs. Duisburg" für alle, die einen Mitschnitt besitzen.

 

ShotDVDCoverDuisburg

 

Auf das Bild klicken für den pdf-Download.

29.Oktober 2011, Millerntorstadion, Endstand 1:2

 

Frühstück beim Portugiesen, Sonne tanken an einem schönen Herbsttag in der Hansestadt und dann auch endlich ;) wieder Holstein.

 

happybday

 

Nach dem grandiosen Pokal-Festtag wieder das Alltagsgeschäft in der Regionalliga - und das fiel wie von vielen erwartet ein wenig schwer. Trotzdem gab es am Millerntor ein relativ abgeklärtes Holstein-Team, dass mit nicht unbedingt 110% Einsatz dank Treffern von Heider (25. Minute, Flachschuss nach schöner Vorarbeit von Sykora) und Lindner (36. Minute, Abstauber nach Lattenkopfball von Sykora) drei ganz wichtige Punkte einfahren konnte.

26. Oktober 2011, Endstand 2:0

Du lachst, du weinst. Du strahlst, du scheinst
Du kratzt, du beißt, Fastenzeit vorbei
und wie du brennst, wie du wächst, wie du wächst
Alles wird perfekt! Alles, alles, alles wird perfekt
So perfekt! So perfekt! Alles wird perfekt! So perfekt! So perfekt
So ein bißchen hat man ja schon vor dem Spiel geglaubt, heute ist die ganz große Sensation drin! MSV Duisburg weitab von seiner letztjährigen Pokalform, Presse und Fans reden ihr Team von Ruhr bereits im Vorfeld schwach und die Störche gehen mit einer lupenreinen Heimbilanz in die zweite Pokalrunde. Soviel zu den Vorzeichen.
Doch erst als nach einem Doppelschlag in der 49. und 58. Minute Holstein mit 2:0 in Führung liegt ist klar, da ist eine weitere Pokalsensation drin. Und das auch, weil die Zebras kein rechtes Mittel gegen unsere stark spielende Mannschaft findet
Nach 90 Minuten steht fest: Unsere KSV zieht in das Achtelfinale des DFB-Pokals ein - das erste Mal nach 33 Jahren.  Sicherlich sei das Träumen von Größerem erlaubt. Die nächste Aufgabe wird am kommenden Sonntag ausgelost. Aber bis dahin geniessen wir diesen perfekten Moment.

 

Du lachst, du weinst. Du strahlst, du scheinst

Du kratzt, du beißt, Fastenzeit vorbei

und wie du brennst, wie du wächst, wie du wächst

Alles wird perfekt! Alles, alles, alles wird perfekt

So perfekt! So perfekt! Alles wird perfekt! So perfekt! So perfekt**

 

 

So ein bisschen hat man ja schon vor dem Spiel geglaubt, heute ist die ganz große Sensation drin! MSV Duisburg weitab von seiner letztjährigen Pokalform, Presse und Fans reden ihr Team von Ruhr bereits im Vorfeld schwach und die Störche gehen mit einer lupenreinen Heimbilanz in die zweite Pokalrunde. Soviel zu den Vorzeichen.

Doch erst als nach einem Doppelschlag in der 49. und 58. Minute Holstein mit 2:0 in Führung liegt ist klar, da ist eine weitere Pokalsensation drin. Und das auch, weil die Zebras kein rechtes Mittel gegen unsere stark spielende Mannschaft findet

Nach 90 Minuten steht fest: Unsere KSV zieht in das Achtelfinale des DFB-Pokals ein - das erste Mal nach 32 Jahren. Sicherlich sei das Träumen von Größerem erlaubt. Die nächste Aufgabe wird am kommenden Sonntag ausgelost. Aber bis dahin genießen wir diesen perfekten Moment.

 

**Casper - So Perfekt

 

MSV Block

 

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok