17. Oktober 2010, Endstand 1:1

 

Desaströse Heimbilanz, siebtes Spiel ohne Sieg - auch dem hoffnungslosesten Optimisten dürfte eins klar sein: das Projekt Neuaufbau beim Ligakrösus ist endgültig gescheitert. Bittere Wahrheit: Jetzt müssen Köpfe rollen ehe es zu spät ist! Einzig logische Konsequenz: die Entlassung des erfolglosen Trainers.

 

schals

Erste Holsteinfans drehen ihrem Verein den Rücken zu


Wie lange wollen die Herren Reime, Schwenke und Bornemann jetzt noch untätig bleiben? Wie lange wird der Mannschaft noch das Alibi frei Haus geliefert? Wie lange darf die Mannschaft noch 90 % des Tages in den Cafés der Stadt verbringen, während die Fans für ihr Geld hart arbeiten müssen?


Doch Fakt ist: Sobald ein Trainer an der Förde mal hart durchgreift, verstecken sich die gutbezahlten Golfspieler hinter dem Vorstand. Falko Götz, Trainer von internationalem Format, wird in Kiel mit juristischen Tricks aus dem Amt gemobbt, statt ihm für den Aufstieg in die Dritte Liga zu danken.

 

sitzblockade

Sitzblockade gegen schlechte Leistungen

 

Der Anfang des Abstiegs der Störche. Doch zieht man Lehren aus der Verpflichtung des unbekannten Christian Wück? Nein - statt einen erfahrenen Erfolgsgaranten wie Felix Magath an die Förde zu lotsen, der den lauffaulen Profis mal Beine gemacht hätte, wird ein unerfahrener A-Jugend-Trainer verpflichtet. Schmeichelhafte Glückserfolge zu Beginn der Saison konnten nur die Gutfans von der Westtribüne blenden. Auch bei Niederlagen folgt das brave Fußvolk blind.
Doch Fakt ist: Während zum Heimspiel gegen Rasenballsport Leipzig noch über 5000 Treue ins Stadion kamen, wurden diese durch dreiste Schikanen am Einlass aus dem Stadion vergrauelt. Die Szene hat sich schon lange abgewandt. Weiteres Indiz für das völlig verfehlte Marketing: Zu den Spielen der Baltic Hurricanes sind die Tribünen regelmäßig völlig ausgelastet. Kiel hat es satt den Störchen noch weiteres Geld in den Rachen zu werfen. Sogar bei Auswärtigen stoßen die Wucherpreise inzwischen übel auf.

 

fanprotest

Ausbeuterpreise - nicht im Interesse der Fans

 

Kiel ist die Stadt des Segelns, Handball und American Football - Fußball nur ein Auslaufmodell an der Förde.Andere Sportarten fahren reihenweise Meistertitel ein - die Störchen stehen mit einem Bein in der Schleswig-Holstein-Liga. Wenn Erfolg noch etwas in Deutschland zählt, muss man jetzt ernsthaft über die Umbennenung des "Holstein"-Stadions in Canes-Arena nachdenken. Und der Deutsche Meistertitel der Hurricanes zeigt: Erfolg ist planbar. Dafür fehlt der sportlichen Leitung anscheinend der Weitblick.
Denn Fakt ist: Die in den letzten zehn Jahren aussortierten Spieler, haben bei anderen Vereinen über 100 Tore geschossen. Der derzeitige Sturm schafft im letzten Spiel gerade mal einen mageren Treffer. Nun rächt sich das erfahrene Spieler wie Michael Holt vom Hof gejagt wurden. Mit Publikumsliebling Dmitrijus "Guschi" Guscinas - dessen Rückkehr schon lange gefordert wird - hätte man jetzt eine Tordifferenz von +10 (stattdessen lässt man ihn jetzt für den FC Sylt Tore schießen). Wie lange kann sich Holstein das noch wirklich leisten?


Abgesehen davon, dass Holstein doof und unprofessionell ist: Freitag geht's nach Chemnitz - um das beste Team der Welt zu supporten. Alle hin da ;)

 

Bilder sind schon in der Galerie.

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok