25. September 2010, Endstand 0:1

 

Nachdem die Partie gegen Berlin eigentlich schön anzusehen war, muss man schon ein bisschen überlegen, um dem Heimspiel gegen die Zweite von Chóśebuz etwas abzugewinnen. Zwar waren die Störche schon das bessere und aktivere Team, aber (fast) keine Torchancen und zu viele individuelle Fehler führten dazu, dass man am Ende die Punkte in die Niederlausitz abgeben musste.

 

cb jubel

 

Insgesamt ein extrem ereignisarmes Spiel, weshalb wir uns an dieser Stelle auch einen längeren Bericht sparen. Respekt noch an die Supside für eine weitere gelungene Choreo und an Micha Frech als Kapitän, der noch den Kontakt mit den Fans suchte. Kopf hoch und in Meuselwitz auf ein Neues!

 

Bilder sind in der Galerie.

 

P.S.: Gruß an Gurke. Bilder gegen Ama-Fanzine geht klar.

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok