20. März 2016, MDCC-Arena, Endstand

 

 Nach der mehr als überzeugenden Leistung zu Hause gegen den Tabellenzweiten, wartete mit dem Auswärtsspiel an der Börde ein weiterer starker Gegner. Obwohl zuletzt gegen den FC Energie Cottbus mit einer Niederlage, zählt der FCM zu den Überraschungs-Aufstiegskandidaten. Und da die Bilanz der letzten 15 Jahre ausgeglichen ist und in dieser Liga einfach alles möglich ist, fiel eine Prognose schwer, außer, dass die Elbe immer noch die selbe ist. ;)

 

Entspannte 3 ½ Stunden ging es über eine nahezu LKW-freie Autobahn. So blieb bei Ankunft genügend Zeit, noch einen Kaffee mit unserem MDR- und MZ-Korrespondenten in der Innenstadt zu trinken. Mit den Worten „Nicht unbedingt ein Laden, wo man ein Aufeinandertreffen mit Hools erwartet.“ betrat man das Café und bekam beim Durchqueren was zu Gesicht? Genau! Jedoch kein Grund für Anspannung, blieb man doch dank neutraler Kleidung als Kieler unerkannt.

 

Gästeblock

 

Block U

 

Im Anschluss ging es vorbei am Hundertwasserhaus, dem Magdeburger Dom und rüber über die Elbe zur MDCC-Arena. Das moderne, 2006 eröffnete Stadion ersetzte das einst etwas rumpelige, aber bei den Fans beliebte Ernst-Grube-Stadion. Rund 26.000 Plätze, von denen beim Spiel gegen Kiel 16.446 belegt waren, bietet die Arena. Positiv vermerken kann man, dass die Akustik gut ist. Der Block U, ohnehin für lautstarken Support diese Saison bekannt, ist im ganzen Stadion zu vernehmen. Die Gäste sind auf der Südtribüne untergebracht. Die gut 200 Kieler verschafften sich an diesem Spieltag durchaus Gehör.

 

Fahne

 

Sportlich lief es für den Gastgeber diese Saison bisher deutlich besser, als erwartet. Nach Jahren in der Regionalliga, gelang dem einzigen aus der DDR stammenden Sieger des Europapokals der Pokalsieger – 1974 gegen den AC Mailand - im vergangenen Jahr die Rückkehr in den Profifußball. Seit dem konnten sich die Blau-Weißen nicht nur in der Liga etablieren, sondern auch gleich mal ins obere Tabellendrittel katapultieren. Und hier will man bleiben. Noch in der laufenden Woche wurde das Saisonziel auf Platz vier korrigiert.

 

Kalle

 

Arne

 

 

Für Kiel heißt es dagegen, schnellstmöglich den Klassenerhalt festzurren. Ein Sieg in Magdeburg würde dabei helfen. Dass der Wille, hier zu punkten vorhanden war, stellte die Kieler Mannschaft von Beginn an klar. Gegenüber dem 3:0 Sieg über Aue musste Trainer Kalle Neitzel wieder rotieren. Unter Anderem feiert U19-Talent Arne Sicker aufgrund der Gelbsperre von Patrick Kohlmann Startelf- und Drittligadebüt. Vorweg sei gesagt: er hat seine Sache sehr gut gemacht.

 

Janzer

 

Jubel

 

Von Anpfiff an war die KSV tonangebend. Magdeburg erwies sich zwar als starker Gegner, doch die Störche ließen sich zu keiner Zeit die Butter vom Brot nehmen. Und das zahlte sich in der 28. Minute aus. Nach einer Flanke von Schnellhardt, leitete Janzer den Ball mit der Hacke weiter an den Pfosten. Von da aus landete die Kugel im Netz. Der Jubel im Gästblock groß. Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte wies das Spiel wenig Höhepunkte auf – beide Teams spielten jedoch auf Augenhöhe.

 

Anzeige

 

Die zweite Hälfte wurde wesentlich ruppiger. Der FCM packte die Brechstange aus und auch die Kieler mussten die Ellenbogen ausfahren, um die Führung zu verteidigen. Insbesondere gegen Ende des Spiels drängten die Gastgeber aufs Tor. Doch weder Keeper Robin Zentner durch die teils wütenden Sturmläufe Magdeburgs, noch Schiedsrichter Sven Waschitzki durch die ein ums andere Mal Strafstoß fordernde Fanmasse ließen sich aus der Ruhe bringen. Am Ende schafften die Störche es, die knappe Führung zu verteidigen.

 

Jungs

 

Holstein steht jetzt am Ende dieses Spieltages auf Platz 10. Mit jeweils sechs Punkten Abstand nach unten zu den Abstiegsplätzen und nach oben zu Platz 5. Damit scheinen wir aus dem Gröbsten heraus zu sein. Zur Sicherheit darf am 2 April noch ein weiterer Sieg gegen den SV Wehen Wiesbaden her.

 

Bis da hin erhält sich Holstein am Gründonnerstag mit einem Testkick gegen den Bundesligadino Hamburger SV den Spielrhythmus. Da wir zuletzt gegen die schlechteren Teams verloren haben, dürfte hier nicht mit einem Sieg zu rechnen sein. ;)

 

Alle Bilder gibt es in der Galerie.

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok