Genau eine Woche ist es jetzt her. Eine großartige Saison gipfelte in einem sensationellen Relegationsspiel in der Allianz Arena.

 

Der Saisonabschluss-Kater ist überstanden, die letzten Tränen getrocknet und der Blick geht dank Holsteins fleißiger Aktivität auf dem Transfermarkt nach vorne in Richtung der neuen Saison.

 

Fortuna

 

Aber was bleibt, eine Woche nach einem der größten Spiele in Holsteins Geschichte?

 

Nicht erst seit der Autogrammstunde am vergangenen Mittwoch, bei der gut 1.500 Fans der Mannschaft applaudiert haben ist klar: Die Holstein-Gemeinde ist stolz auf unsere Jungs.

 

Im Sommer 2014 wurde das Team noch für den unbändigen Willen und den nötigen Biss im Abstiegskampf gelobt und zurecht gefeiert.

 

Choreo1860

 

 

Allianz Arena

 

Doch was sich bereits Sekunden nach dem Abpfiff in München zu dem Gefühl der ersten Enttäuschung mischte, ist schier unbeschreiblich. Die vergangenen zwei Jahre haben eine Einheit geformt, wie sie nicht stabiler sein konnte. Dankbar für jeden Grashalm der der umgepflügt wurde, applaudierte der Gästeblock in Deutschlands zweitgrößtem Stadion. Auch aus Reihen der Gastgeber hagelte es Anerkennung. Schwer habe man es den Löwen gemacht, sogar von einem sportlich unverdienten Nichtaufstieg und den üblichen Schmähungen der Relegation war zu hören.

 

Dieser Tenor setzt sich bis heute durch. Sei es in den sozialen Netzen, in den Medien oder in Gesprächen mit Gleichgesinnten.

 

Wenn überhaupt eine Traurigkeit bleibt, dann darüber, dass eine wunderbare Saison, mit fantastischen Höhepunkten zu Ende gegangen und menschlich, wie sportlich der eine oder andere Abgang zu beklagen ist.

 

Doch auch dieses Gefühl ist mit einer Woche Abstand nur noch eine Randnotiz. Zugänge wie Denis Weidlich, Rafael Czichos, Milad Salem, Manuel Janzer und Fabian Schnellhardt machen Appetit auf die neue Saison. Sie werden sportlich wie menschlich ein schweres Erbe antreten, aber wer in den vergangenen 24 Monaten die Arbeit unseres Trainers Kalle Neitzel verfolgt hat, kann sich sicher sein, dass wir auch im Jahr 3 nach dem Aufstieg mit einem starken und sympathischen Team die Stadien von der Ostseeküste bis ins Schwabenland rocken werden.

 

SiedoMikkel

 

In diesem Sinne geht noch einmal ein großer Dank an alle, die an der letzten Saison mitgewirkt haben raus.

 

Jubel

 

Und es bleibt die Gewissheit, dass wir auch in Zukunft weiterhin viel Spaß mit Holstein haben werden.

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok