Galerie DFB Pokal Viertelfinale7. Februar 2012, Endstand 0:4

 

Wenn nach einer Niederlage seines Team keiner traurig und enttäuscht nach Hause geht, wenn man nach einem solchen Spiel stolz für seine Mannschaft empfindet, wenn man nicht einmal anfängt, das Spiel großartig zu analysieren und die eignen Fehler aufzuzeichnen, dann muss es ein ganz besonderes Spiel gewesen sein.

 

pokal

 

Oder im gestrigen Fall sogar der Abschluss einer großartigen Pokalsaison, bei der es einen richtig glücklich gemacht hat, sein Team spielen zu sehen. Der Grundstein für vier unvergessliche Pokalabende wurde dabei schon zum Abschluss der letzten Saison gelegt, einer Saison in der mit Kritik am jungen Team nicht gegeizt wurde und es schon eine harte Probe war, die KSV irgendwo im tiefsten Osten auswärts zu begleiten. Doch als Fan braucht man diese Momente, damit man die Highlights auch wirklich schätzen kann. Und irgendwann zahlt sich alles aus. Wie gegen Energie Cottbus, wie gegen den MSV Duisburg, wie gegen den 1. FSV Mainz 05 und auch gestern Abend gegen Borussia Dortmund. Danke Holstein, das war großartig.

 

Da schweben Sie ein, die Bundeligastars. Knapp 60 km bzw. rund 15 Minuten vor Kiel sieht man die Scheinwerfer der kleinen Propellermaschine, eine Dash 8-300 mit 40 Plätzen an Bord. "Alle belegt" laut einem von rund 7 Verkehrsdienstleistern des Flughafens Kiel-Holtenau. Im selben Gespräch erfährt man, dass unser Achtelfinalgegner, der FSV Mainz 05 ebenfalls hier landete. Auch andere mehr oder weniger prominente Besucher Kiels kamen hier schon runter. Die bewegendsten der rund 16.000 – 17.000 Flugbewegungen pro Jahr sind aber die Ambulanz- und Organflüge erzählt er.

 

dortmund_landung_002

 

(bitte morgen abhaken)

 

O Holstein Schal aus dem Fenster hängen - Flagge zeigen!


Um zu beweisen, dass Kiel auch ein Fußballherz hat und um den Gast aus Dortmund gebührend zu empfangen.

 

holsteinbeflaggung

 

Hier zu sehen die vorbildliche Ausführung von Holsteinfan Michael Lentföhr.

O Warme Unterbüchsen anziehen


Auch wenn es morgen zur Anstoßzeit "nur" -4°C sein sollen - das ist immer noch kalt...arschkalt.

...und morgen an die Förde.

 

Viertelfinale DFB-Pokal - der Underdog aus Kiel trifft auf den Bundesligisten aus Dortmund. Und nicht nur die Mannschaft aus dem Pott steht fußballerisch ganz weit vorn, auch das selbst bei Anhängern anderer Vereine gut bekannte Fanzine schwatzgelb.de zählt zu den größten und meistgelesensten der Republik. Paar kurze Fakten: Täglich über 30.000 Nutzer, eigener Wikipedia Artikel, laufend aktualisierte Berichte, Kommentare, Videos und Fotos in deutsch und englisch über die schwarz-gelbe Borussia.

 

schwatz_sticker_web

 

Schon ein mächtiges Sprachrohr der Fanszene und eine der besten Infoquellen - die natürlich auch Calcio Culinaria nutzen wollte. Schmähgesängen und schwarz-gelben Spamaktionen zum Trotz: das SchwatzGelb-CCK-Doppelinterview (der andere Teil ist dann logischerweise bei den Dortmundern zu finden - nämlich hier) zum "Spiel des Jahrhunderts". Vom "basisdemokratisch-anarchistisch" organisierten Fanzine stand uns übrigens Guido Schulz Rede und Antwort zu den Themen Traumlos, Fanszene und kulinarische Highlights des Potts und erklärte uns, wie die perfekte Dortmunder Saison aussehen würde.

CCK: Moin Guido, am 7. Februar ist es soweit - der Deutsche Meister von 1912 empfängt den aktuellen Meister. Für viele Kieler sicherlich eins der sportlichen Highlights der letzten Jahrzehnte, für Euren Trainer Jürgen Klopp hingegen wohl nicht DAS Traumlos, der sich alles "nur nicht Kiel" gewünscht hatte. Dann kam es doch so - wie schafft es der BVB-Anhänger sich das Los dennoch schön zu reden?

Guido: Für uns Fans ist da Los absolut ok. Obwohl wir seit Jahren in diesem Wettbewerb wenig reißen, genießt der Pokal in Dortmund einen durchaus hohen Stellenwert und der Wunsch, den "Pott" endlich mal wieder nach Dortmund zu holen, ist so groß, dass wir - ohne jetzt respektlos klingen zu wollen - lieber nach Kiel als nach München reisen werden. Ein bisschen schade ist natürlich, dass den BVB nur sehr wenige Fans begleiten können. Daher haben einige auf eine Verlegung nach Hamburg gehofft. Andererseits freuen sich die, die eine Karte bekommen haben, sicherlich trotz Schnee und Eis auf Euren "Ground".

5. Februar 2012

 

Was für ein Sonntag: Weder im Fernsehen noch in den Sonntagsausgaben der regionalen und überregionalen Zeitungen kommt man Anfang Februar 2012 an der KSV vorbei. Und selber stellt man fest: Das Kribbeln beginnt!

Die Vorbereitungen auf das "Jahrhundertspiel" laufen derweil überall in der Landeshauptstadt auf Hochtouren und die ersten Holsteinfahnen sind im Kieler Stadtbild zu entdecken. Während die Mannschaft vor dem Wetter nach Dänemark geflüchtet ist, wärmt im Stadion das Zelt aus England den zu Beginn des Jahres verlegten Rollrasen. Die Außenbereiche sind zwar genau wie die Tribünen noch etwas eingeschneit, dies dürfte bis Dienstag aber auch gelöst sein, schließlich ist mit Greenkeeper Gerd Jahn und dem Sports&Stadia Service die geballte Anti-Winter-Kompetenz vor Ort.

 

holsteinstadion_schneefrei_feb2012_006

holsteinstadion_schneefrei_feb2012_008

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok