Hertha-BSC-Berlin_118129
Liebe Fans der KSV Holstein,
generell erlauben wir gemäß dem St. Pauli Modell alle angefragtem Fanutensilien, wobei mitgebrachte Trommeln einsehbar oder auf einer Seiten offen sein müssen. Die Anzahl der Megaphone ist auf eines beschränkt. Spruchbanner müssen bitte im Vorfeld schriftlich angemeldet werden. Nicht genehmigte, oder nicht angemeldete Spruchbanner werden nicht ins Stadion gelassen.

 

"Berlin ist eben keine Stadt, sondern ein trauriger Notbehelf, Berlin ist ein Conglomerat von Kalamitäten." (Frank Wedekind, Brief an Arthur Holitscher, 1908).

 

Und da hatte die „Stadt“ noch nicht einmal die kurz- und langfristigen Folgen des tausendjährigen Reiches überstanden. Für den gemeinen Holsteinfan gibt es dazu noch als Bonus eine etwas längere Durststrecke, was Auswärtssiege gegen den Nachwuchs der Hertha betrifft und jetzt auch noch die Meniskusverletzung von Stammkeeper Morten Jensen. Von daher kann es eigentlich nur ein Fazit geben: Trotzdem hinfahren!

 

berlin_003

 

Schließlich brennen mit Strähle und Jakusch beide Ersatzkeeper auf ihren Einsatz gegen Zecke (der an sich schon die Reise wert ist) und Co, Christian Jürgensen ist als Kapitän wieder voll einsatzbereit und Kiel hat in dieser Saison endlich die Schwäche gegen die Zweitvertretungen abgelegt. Von daher ist es an der Zeit beim Duell 8. (23 Spiele - 31 Punkte - 27:37 Tore) gegen 3. (23 Spiele - 53 Punkte - 52:20 Tore) endlich mal siegreich in der Hauptstadt vom Platz zu gehen.

St. Patrick's Day 2012, Endstand 1:0

 

Derby war gestern - der Satz kam einem Montag noch nicht so ganz leicht über die Lippen, aber spätestens Mitte der Woche stieg die Vorfreude aufs Wochenende zusammen mit den Temperaturen.

 

kazior

 

Die steigende Laune resultierte auch daraus, dass sich mit Magdeburg endlich auch mal wieder eine ernstzunehmende Gästeszene angekündigt hatte. Bis zu 500 Leute wollten sich zur Westdeutschlandabschiedstour von der Börde an die Förde begeben.

PokerStars.de - Stadion an der Lohmühle, 11. März 2011, Endstand 1:0

 

Morgens beim Rasieren geschnitten, dann beim Frühstücken das Ei auf Hemd gekleckert – es gibt so Tage, die 30 Minuten nach dem Aufstehen schon gebraucht sind. Eigentlich hätte man auch wieder ins Bett gehen können, doch irgendwie zieht es einen dann ja dummerweise doch zum Fußball, obwohl die Vorzeichen für das 120. Aufeinandertreffen zwischen Holstein und der Marzipanstadt aus persönlicher Sicht eher schlecht waren. Aber man ist ja auch nicht alleine im Stadion - und vielleicht hatten rund 500 Holsteinfans (von den 3888 Zuschauern gesamt) ja auch einen besseren Start in den Tag gehabt.

 

kieleranhang

 

 

Holstein begann auf dem Feld zunächst auch mal gar nicht so grottig, man begann Hoffnung zu schöpfen, dass es vielleicht doch was werden könnte. Die Abwehrreihe stand einigermaßen sicher, man hatte mehr Spielanteile – Chancen hingegen fast keine.

3. März 2012, Endstand 1:0

 

Nach Wilhelmshaven gab es zuhause gegen Havelse den zweiten dreckigen Sieg in Folge und damit drei Punkte gegen das Team, welchess am letzten Wochenende noch dem Retortenverein ein Unentschieden abgetrotzt hatte. Dabei hatte es bei leicht frühlingshaften Wetter vor 3800 Zuschauern eigentlich ganz gut angefangen - schon nach sieben Minuten konnte Jürgie einen Abpraller zum 1:0 verwandeln.

 

jürgie

 

Danach zeigte sich aber, dass die Breitenreiter-Elf keineswegs zufällig gegen Leipzig zu einem Punktgewinn gekommen war, sondern lieferte auch gegen den Spitzenreiter eine kämpferisch einwandfreie Leistung ab. Den Unterschied machte am heutigen Tage allerdings Morten Jensen, der mit glänzenden Reflexen die Westtribüne verzückte.

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok