28. April 2010, driver & bengsch Arena, Endstand 1:2

"Sonntag hat unser ISV wieder ein Heimspiel, falls das noch jemand interessiert..."

Zu Besuch am Lehmwoldt, einem der schönsten Stadien in der Schleswig-Holstein-Liga. Leider nicht mehr  lange, denn der ISV steht abgeschlagen am Tabellenende und droht in der Bedeutungslosigkeit zu versinken. Sehr, sehr bitter für einen Traditionsclub Schleswig-Holsteins, der 1950/51 sogar für eine Saison in der Oberliga Nord gastierte und sich mit Werder Bremen, dem Hamburger SV, dem VfL Osnabrück und Eintracht Braunschweig messen durfte. Auch ein Gegner damals: Holstein Kiel. Allerdings ist 1950 lange her, und so kommt auch nur noch die Zweitvertretung der Störche an die Stör.

Insgesamt ist die Endzeitstimmung in Itzehoe deutlich spürbar, sowohl am Wurststand und bei den Zuschauerzahlen (bei 1a Frühlingswetter finden nur noch 80 Leute den Weg zum ISV), als auch beim Stadionsprecher (siehe Zitat). Vielleicht wollen die auch nur sehen, ob es diesmal sogar eine zweistellige Klatsche gibt. Dazu kommt es zwar nicht, Punkte gibt für aber trotzdem nicht für die Steinburger. Das Spiel ist eher langweilig und Holsteins U23 müht sich zu einem 2:1...

...aber die Reste vom Hochzeitsbuffet, inklusive Torte für Mannschafts- und Fanbetreuer, waren sehr lecker.

 

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok